Suche nach:
Jugendzeltlager TBA 2022

 

Zwei Jahre blieb es pandemiebedingt ruhig im Kylltal bei Phillipsheim. Doch diesen Sommer war es endlich wieder soweit: Das Jugendzeltlager des Turnerbundes Andernach kehrte zurück!

Noch mit kleiner Besetzung, jedoch mit umso größerem Elan, wurden die Zelte aufgeschlagen und für eine Woche hielt unter dem Motto “Circus” der rheinische Frohsinn Einzug in das beschauliche Tal. Auf der Wiese von Familie Weimann, direkt am Bach gelegen und von der Sonne verwöhnt, genossen hier die 25 Kinder und 15 ehrenamtlichen Betreuer den Wechsel zwischen wildem Treiben unter einem bunt geschmückten Zirkuszelt und der entschleunigenden Wirkung der Wiesen und Wälder der Eifel. 

Neben dem Erkunden eines verwunschenen Wasserfalls tief im Wald und vieler vieler Wanderungen in und an der Kyll genossen die Kinder und Jugendlichen das unbeschwerte Leben fernab der Zivilisation. Am allabendlichen Lagerfeuer wurde bis tief in die Nacht gemeinsam gesungen, gelacht, erzählt und geschnitzt. 

Am Höhepunkt der Woche angekommen beschenkten sich die Teilnehmer selbst mit einer furiosen Zirkusvorstellung. Es gab dressierte Hunde zu bestaunen, elegante Tänze zu bewundern und waghalsige Akrobatik, die den Atem zum stocken brachte. Umrahmt wurde das Programm von Clownerie und Zaubereinlagen. Der Tag fand seinen Abschluss in einem großen Lagerfeuer, an dem sich alle Beteiligten noch bis in die frühen Morgenstunden des Abreisetages Körper und Seele wärmen konnten.

Wir freuen uns schon jetzt  im nächsten Jahr wieder mit voller Mannschafft starten zu können! Der TBA sagt “Danke” an alle Sponsoren und Unterstzützer, die uns und unseren Jugendlichen dieses Highlight in der Jahresplanung möglich machen. 

Badminton – Team 1 – Tabellenführer in der Oberliga

Nach den ersten beiden Spieltagen sieht es mehr als gut für das Andernacher Oberliga – Team aus.

Begonnen hatte die Saison schon am letzten Wochenende mit dem Auftaktspiel in eigener Halle gegen den BC Smash Betzdorf. Die „Smasher“ sind als Aufsteiger zwar ein Neuling in dieser Liga, doch trotzdem sollte man sie nicht unterschätzen. Hoch motiviert und sehr konzentriert gingen die Andernacher in die ersten Spiele und konnten sich nach den Doppeln schon ein Polster von 3:0 sichern. Deutliche Siege fuhren dann noch Fabian Bender und Yasmin Chalgoum im 1. Herreneinzel bzw. Dameneinzel ein und somit war ein Sieg schon sicher. Das Mixed tat sich zwischenzeitlich etwas schwer und musste über 3 Sätze gehen. Mit 22:24, 21:13 und 21:18 holte die Paarung Bender/Vermaßen jedoch den 6. Punkt. Das 2. und 3. Herreneinzel gingen dann auf das Konto der Betzdorfer. 6: 2 für Andernach lautete der Endstand und das Ziel eines erfolgreichen Saisonstarts war gelungen.

Am 6. und 7.10. musste die 1. Mannschaft dann trotz Herbstferien in heimischer Halle gegen die Konkurrenz aus Hütschenhausen und den PSV Saarbrücken ran.
Im Samstagsspiel erwarteten alle ein knappes Ergebnis, da die Begegnungen im letzten Jahr schon durchaus spannend waren. „Wir müssen heute hochkonzentriert sein, das wird eine knappe Sache“, sagte Mannschaftsführer Bastian Decker – was das Team auch gleich  beherzigte. Mit Siegen in allen 3 Doppeln war der Start schon mehr als gelungen. Nach deutlichen Siegen im Mixed und im 3. Herreneinzel waren 5 Punkte und somit der Sieg schon sicher. Auch Nicole Nonn setzte sich im Dameneinzel durch, brauchte jedoch 3 Sätze um ins Spiel zu finden. Fabian Bender lieferte den Zuschauern einen wahren Krimi im ersten Herreneinzel – erst im dritten Satz gewann er sein Spiel mit 22:20, nachdem er seine Führung erst verspielte und dann einen Matchball gegen sich abwehren musste. Der „Ehrenpunkt“ gelang den Gästen im 2. Herreneinzel. So feierten die Andernacher einen unerwartet hohen 7:1 Heimsieg in ihrem zweiten Saisonspiel.

Kurzen Prozess machte man am Sonntag Morgen mit der Mannschaft aus Saarbrücken – die Andernacher gewannen alle Spiele deutlich jeweils in 2 Sätzen und setzen sich mit dem 8:0 Sieg an die Tabellenspitze in der Badminton Oberliga Südwest. Ob die Andernacher diese Position verteidigen können zeigt sich am nächsten Spieltag im Oktober – in zwei Auswärtsspielen muss man sich gegen den Absteiger aus der Regionalliga (Tus Neuhofen 1) und ein starkes Team aus Neustadt beweisen.

Cheerleading „Flying Angelz“

Begeisterungsfähige Kinder und Jugendliche ab 7 Jahren trainieren 2-mal pro Woche.

Cheerleading verbindet Elemente aus dem Kunstturnen, Tanzen und der Akrobatik.

Wann: donnerstags 18.30 bis 20.00 Uhr (gemeinsam mit der Trampolinabteilung)
Wo: Kreissport-/Beethovenhalle

Wann: freitags 16.00 bis 18.00 Uhr
Wo: Gymnastikraum Geschwister Scholl Realschule

Leitung: Virginie Menzel, (DOSB-Trainer-Lizenz: Cheerleading)

Die „Flying Angelz“  suchen noch Sponsoren. 

Abschlussturnen der Turnabteilung

Beim diesjährigen Abschlussturnen des Großsportvereins waren fast alle Plätze der großen Tribüne in der Beethovenhalle belegt. Das Publikum drängte sich auf den Bänken, um dem Showprogramm und den Vorführungen der kleinen und großen Sportler/innen zuzusehen. Nach der Begrüßung des Präsidenten Matthias Busenkell und der Übergabe an seine Tochter Marina Busenkell wurde der sportliche Nachmittag durch die Trampolinabteilung eröffnet, welche eine akrobatische Show in der Luft bot. Von normalen Sitzsprüngen bis hin zu Doppelsalto mit Schraube war alles dabei. Es folgte das Kunstturnen Jungen, welches an Boden und Sprung sein akrobatisches Können zeigte. Auch auf der AirTrack Bahn, einer großen, mit Luft gefüllten Matratze, zeigten die Sportler mit Flic-Flacs und Salti ihre Fertigkeiten. Im Anschluss wurde dann „Freude am Sport“ vom Feinsten dargeboten. Über 30 Mädchen zeigten, dass man Bodenturnen und Tanz mit viel Spaß miteinander verbinden kann. Zum ersten Mal seit langer Zeit war auch die Judoabteilung wieder mit von der Partie und brachte dem Publikum den Sport durch spannende Griffe und Würfe näher. Ein besonderer Höhepunkt war die Turnerriege, die mit Spaß und sportlicher Show auf dem Minitrampolin das Publikum verzauberte und zum Lachen brachte. Wir danken herzlich allen Übungsleitern und Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz. Ohne euch wäre so ein Event nicht möglich!

Sportliche Grüße

Max Busenkell

(Jugendwart)

Jugendzeltlager 2015

„Wild, Wild West“

 

zeltlager2015

Für die Jugend des Turner-Bundes 1867 e.V. Andernach hieß es auch in diesem Jahr wieder einmal, ihre Taschen zu packen und für eine Woche in die idyllische Eifel, genauer gesagt nach Fließem an der Kyll, zu fahren. Die zahlreichen Betreuer hatten vorab schon ein Wochenende lang Donnerbalken, Küchengrube, Steg und Bacheinstieg eingerichtet und alle Zelte aufgebaut. So fanden die Kinder und Jugendlichen einen gemütlichen Zeltplatz vor, auf dem sie sich in den folgenden Tagen sehr wohlfühlten.

Bis auf einen Regentag, der mit Basteln, Malen und Spielen im Zelt verbracht wurde, konnte man sich über das Wetter nicht beklagen – die Sonne schien jeden Tag und die hochsommerlichen Temperaturen luden zu Wasserschlachten, Bachspielen, Angeln und Staudammbauen ein.

Das Lager stand in diesem Jahr unter dem Motto „Wilder Westen“ und schon gleich zu Beginn wurden die einzelnen Zeltgruppen in Indianer, Cowboys und Mexikaner eingeteilt. Der vorletzte Tag wurde dann genutzt, um verschiedene Spiele in den jeweiligen Gruppenkostümen zu bestreiten. Diese Kostüme hatten die Kinder/ Jugendlichen in der Woche in mühevoller Arbeit selbst erstellt bzw. gebastelt.

Ein weiteres Highlight waren die allabendlichen „challenges“, zu denen sich jeweils eine Zeltgruppe ein kleines Spiel ausdenken musste. Ein Gruppenmitglied und ein Betreuer traten gegeneinander an und am Ende der Woche stand der Gesamtsieger fest – natürlich die Kinder! Zur „Belohnung“ durften sie einen Betreuer an den Marterpfahl binden.

Und wieder einmal ging, von allen einstimmig befunden, ein TBA-Lager viel zu schnell zu Ende.

Am Samstag, 17.10.2015 findet um 15.30 Uhr ein Fotonachmittag für alle Teilnehmer mit Familien im Christophorussaal der Grundschule St. Peter statt.

Jugendzeltlager 2013

Sommer, Sonne, TBA – Zeltlager 2013

zeltlager2013

Das diesjährige Zeltlager des Turner-Bundes 1867 e. V. Andernach fand zum nunmehr neunten Mal auf einer schönen Wiese im kleinen Eifelörtchen Fließem an der Kyll statt. Insgesamt 40 Kinder und Jugendliche und 23 Betreuer erlebten wieder einmal, wie toll es sein kann, 7 bzw. 10 Tage nur draußen zu sein – frische Luft, Natur pur, sternenklarer Himmel, Baden im Bach und Kochen unter freiem Himmel.

Dieses Lager war geprägt von bestem Wetter, das die Turner-Bund-Jugend jemals erleben durfte. Es gab keinen einzigen Regentropfen, auch nicht den obligatorischen und schon allseits bekannten Regenschauer auf dem Rückweg vom Freibad. Bei purem Sonnenschein musste man sich oft Schatten suchen, um sich ein wenig abzukühlen.

Dafür war der Bach ein begehrter Ort, in dem sich manch einer wilde Wasserschlachten lieferte, mit einem Köcher auf Fischfang ging oder einen kleinen Staudamm anlegte. Wer es lieber „trockener“ mochte, der konnte mitgebrachte weiße T-Shirts batiken, Schlüsselanhänger basteln und wie in jedem Jahr, Perlenarmbänder knüpfen. Das Spieleteam hatte sich im Vorfeld viele Gedanken gemacht, womit sie den Kindern und Jugendlichen eine Freude bereiten könnten.

Was natürlich auch in diesem Zeltlager nicht fehlen durfte, war eine Nachtwanderung, bei der die Kinder und Jugendlichen von den jüngeren Betreuern auf sehr kreative Art und Weise erschreckt wurden. Auch die „Appel – und Ei – Wanderung“ stieß auf große Begeisterung: jedes Team wurde mit einem Apfel und einem Ei auf den Weg geschickt, ihre Ware in einem bestimmten Bereich des Dorfes zu tauschen. Ziel des Spiels war es, möglichst viele Zutaten für einen leckeren Gemüseeintopf einzutauschen. Dieser fand zwei Tage später großen Anklang, hatte doch jeder im Lager etwas dazu beigetragen.

Ein Highlight zum Abschluss des Lagers war der Samstagabend, der in diesem Jahr unter dem Motto „Märchen“ stand. Im Verlauf der Woche hatte sich jede Zeltgruppe einen Beitrag für diesen Abend ausgedacht, und so erlebten alle Beteiligten eine schöne Vorstellung aus Theater, Erzählung, Comedy, selbstgemachten Lebkuchenhäuschen und Giftzwerg-Bowle.

Aufgrund des tollen Wetters konnte viele Kinder und Jugendliche die letzte Nacht unter freiem Himmel verbringen und manch einer träumte sicher schon vom nächsten Zeltlager des Turner-Bundes Andernach!

Ein Nachtreffen findet Ende Oktober in Form eines Foto-/ Videonachmittages für alle Teilnehmer mit Familien statt. Ein genauer Termin wird auf der Homepage des TBA bekannt gegeben.