Liebe Sportlerinnen und Sportler,

liebe Mitglieder des TBA,

in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens kommt es nach den schwierigen Wochen nach und nach zu vielen Lockerungen. Eine Normalität im Bereich des Sports ist jedoch leider noch nicht in Sicht. Die verantwortlichen Träger haben die Sporthallen für den Hallensport noch nicht wieder frei gegeben, sodass wir davon ausgehen müssen, dass auch während der Sommerferien eine Nutzung nicht möglich sein wird.

Wir sind derzeit bemüht, bei den Trägern eine Nutzung während der Sommerferien unter strikter Beachtung der Schutz- und Hygienekonzepte und der 10. CoBeLVO zu beantragen. Dies wird jedoch einige Zeit in Anspruch nehmen. Wir werden auf alle Fälle zu gegebener Zeit weitere Informationen hierzu auf unserer Homepage bekannt geben.

Leider konnten aufgrund der Sperrungen unsere Kurse bislang nicht zu Ende gebracht werden. Die noch ausstehenden Kursstunden werden auf alle Fälle nachgeholt, sobald die Sporthallen wieder zur Nutzung freigegeben werden. Alle Kursteilnehmer werden entsprechend durch ihre Kursleiter informiert.

Der Vorstand des TBA hat beschlossen, den Sonderbeitrag der Sparten Badminton, Judo und Schwimmen für das 2. Halbjahr 2020 zu erlassen. Der reine Mitgliedsbeitrag wird zum 01.08.20 erhoben und dient zur Deckung der laufenden Kosten sowie Abgaben an Verbände und Sportbund.

Einige unserer Übungsleiter bieten ihr Trainingsprogramm (unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregelungen) für Erwachsene im Außenbereich an. Die betroffenen Gruppen wurden entsprechend über ihre Übungsleiter informiert.

Für unsere Herzsportgruppen wird derzeit eine Trainings-DVD durch Frau Wimmer erstellt. Weitere Informationen hierzu erfolgen zu gegebener Zeit.

Wir danken allen Vereinsmitgliedern die uns in dieser schwierigen Zeit durch ihr Verständnis, ihre Geduld und ihren Zuspruch zur Seite stehen und dadurch einen großen Beitrag leisten, die Vereinsziele und den Vereinszweck zu verwirklichen.

Das gute Wetter lädt förmlich zur Bewegung im Freien ein. Ein Spaziergang, eine Fahrt mit dem Fahrrad – Bewegung macht Spaß und tut auch der Seele gut.

„Man muss dem Körper Gutes tun, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen“   (Winston Churchill)

Über alle weiteren Entscheidungen werden wir Sie selbstverständlich auf dem Laufenden halten.

Mit sportlichen Grüßen

Matthias Busenkell

Präsident

Liebe Sportlerinnen und Sportler,

liebe TBA-Familie,

die Corona-Krise stellt uns alle vor große Herausforderungen. 

Sowohl im privaten, beruflichen, schulischen und sportlichen Alltag müssen wir mit Einschränkungen und Einschnitten umgehen. So steht auch unser Sportprogramm nun schon die 4. Woche still und es wird wohl auch noch weiter ruhen. Leider gibt es keine Alternative, um diesen unsichtbaren Feind aufzuhalten. Doch jeder Einzelne von uns kann durch sein Verhalten dazu beitragen, diese schwere Zeit zu meistern. Bitte bleiben Sie besonnen.

Wir müssen ja nicht ganz auf Bewegung verzichten: 

Spazieren gehen, Radfahren, Workout und Gymnastik in den eigenen vier Wänden oder im häuslichen Garten. 

In den folgenden links findet man auch diverse Anregungen zu Bewegungsspielen Kinder

https://padlet.com/SporSchu/5hg7x159mulg

Passwort: Bewegung

bzw. Workouts und Gymnastik für Jugend und Erwachsene.

https://www.swr.de/sport/corona-sport-zuhause-fitness-100.html

Wir wünschen viel Freude beim Ausprobieren.

 

Das kann man alles sehr gut zu zweit oder auch alleine durchführen.

Gemeinsam werden wir diese Krise überwinden.

Ich bedanke mich für Ihr Verständnis.

Bleiben Sie gesund!

Matthias Busenkell

(Präsident)

Wir weisen darauf hin, dass derzeit alle Turnhallen des Schulzentrums Andernach sowie der Stadt Andernach aufgrund der aktuellen Situation geschlossen sind.

Ebenfalls ist das städtische Hallenbad sowie das Bad der AWO Weißenthurm geschlossen.

Derzeit findet voraussichtlich bis 20.04.2020 kein Sport statt.

Wir bitten um Beachtung. Nähere Informationen erhalten Sie weiterhin über unsere Website.

Update 04.05.2020:
Es findet, wie aus den Medien ersichtlich, weiterhin kein Sport statt.

Update: 17.06.2020:
Die Turnhallen sind seitens der Träger noch nicht freigegeben. Somit kann leider immer noch kein Sportbetrieb stattfinden.

Der Turner-Bund 1867 e. V. startet ab 05. März 2020 donnerstags mit einem weiteren Kurs unter Leitung von Frau Jessica Farr.

Strong by Zumba® kombiniert Eigengewichts-, Muskelaufbau-, Kardio- und Plyometrietraining. Ein kraftvolles Konditionstraining zu passender Musik fordert den ganzen Körper. Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Mobilität werden ausgebaut und bringt die Teilnehmer an ihre Grenzen.

Der Kurs ist für Männer und Frauen geeignet.

Der Kurs findet jeweils donnerstags in der Gymnastikhalle des Bertha-von-Suttner Gymnasiums in Andernach statt.

Für weitere Auskünfte bzw. Anmeldungen wenden sich Interessierte bitte an den Turner-Bund 1867 e. V. Andernach, Tel. 0 26 32/4 62 63.

Der Turner-Bund 1867 e.V. Andernach bietet ab 14. Januar 2020 „Hip-Hop“ für Erwachsene ab 18 Jahren im festen Programm an.

In den 70er Jahren entstand diese Jugendkultur in der Bronx.

Hier treffen Bewegung, Musik und Lebensstil aufeinander.

Der Tanzstil lebt Emotionen wie Freude, Schmerz, Trauer aber auch Aggressivität.

Hip-Hop ist improvisationsfreudig und kommunikativ. Power, Spaß und Rhythmus vereint coole Musik und Tanz.

Wo: Elisabethschule, Taubentränke, Andernach
Wann: dienstags 19.15 bis 21.00 Uhr
Übungsleiter: Nina Oeser und Denise Wendlandt

Nähere Informationen unter: info@tb-andernach.info oder 02632/46263.

Vor einigen Wochen fanden in der Abteilung Karate des Turner-Bundes 1867 e.V. Andernach die Gürtelprüfungen der Kinder statt. Sechs junge Sportlerinnen und Sportler aus der Kindergruppe haben sich der Prüfung gestellt und diese erfolgreich bestanden.

Bereits viele Monate im Vorfeld bereiteten sich Johanna Kaspari, Jonathan Kaspari, Abdulrahman Tahan, Ben Richter, Nico Reuter sowie Elias Schilberzim im Training mit ihren beiden Trainern Andre Zabbai und Klaus Dingeldein intensiv darauf vor. Für einige war es auch die erste Prüfung überhaupt, weshalb sie zunächst sehr aufgeregt waren. Gerade der Erwerb des ersten Gürtels stellt für die Kinder als erstes Erfolgserlebnis einen besonderen Schritt dar. Sie haben gezeigt, dass sie alle die Grundformen im Karate verstanden haben und umsetzen können. Diese Fähigkeiten wurden durch die Übergabe der Urkunden und die Glückwünsche der Prüfer an die jungen Sportlerinnen und Sportler bestätigt. Trainer Andre Zabbai und Klaus Dingeldein sind stolz. Die Prüfung haben sie alle sehr gut gemeistert! Sie können alle stolz auf sich sein! Beide freuen sich auf die nächsten Trainingsstunden mit den Kindern, um nun auf ihre erlangten Fähigkeiten weiter aufzubauen.

Interesse geweckt? Die Abteilung Karate des Turner-Bund es 1867 e.V. Andernach freut sich immer über neue Sportlerinnen und Sportler. Das Kindertraining (10-14 Jahre) unter der Leitung von Andre Zabbai und Klaus Dingeldein findet findet dienstags, 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr in der Turnhalle der Grundschule St. Martin statt. Das Erwachsenentraining unter der Leitung von Hans-Jürgen Paluch und Claudia Diederich-Paluch findet montags, 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr in der Turnhalle der Grundschule St. Stephan sowie donnerstags, 20:00 Uhr bis 21:30 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Hasenfänger statt.

 

 

Ab Januar 2020 bietet der Turner-Bund 1867 e. V. Andernach wieder ein ansprechendes Kursprogramm an.

Ausführliche Kursbeschreibungen erhalten Sie unter der Rubrik „Kurs“.

Folgende Kurse haben wir wieder im Programm:

  • Aquarobic (ausgebucht)
  • Bauch Beine Po – Bye bye Problemzonen
  • Cross-Training/Functional Fitness (ausgebucht)
  • Fatburner (wenige Plätze)
  • Fitness ladylike
  • Full body-Intervall-Training (ausgebucht)
  • Judo-Anfänger-Kurs für Kinder ab 7 Jahren
  • Piloxing
  • Tabata – hochintensives Intervalltraining
  • Yoga (wenige Plätze)
  • ZUMBA (wenige Plätze)
  • Strong by ZUMBA® kombiniert Eigengewichts-, Muskelaufbau-, Kardio- und Plyometrietraining (wenige Plätze).

Ihre Anmeldung nimmt die Geschäftsstelle, die Ihnen auch gerne weitere Auskünfte zu den Kursen erteilt, unter Tel. 0 26 32/4 62 63 oder info@tb-andernach.info entgegen.

Am 19. November 2019 fand im Bürgerhaus Kottenheim die Veranstaltung „Sport in MYK“ statt. Landrat Alexander Saftig nahm an diesem Abend diverse Ehrungen herausragender Sportler, Vereine und Persönlichkeiten mit besonderem sportlichem Engagement vor. In diesem Zusammenhang wurde auch Matthias Busenkell für sein außerordentliches Engagement im  Turner-Bund 1867 e.V. Andernach ausgezeichnet.

Im Jahr 1964 wurde er bereits aktives Mitglied im TBA, seit 40 Jahren unterstützt er den Verein als Übungsleiter und Abteilungsleiter Trampolinturnen. Darüber hinaus engagiert er sich seit 1995 auch in der Vorstandsarbeit, erst als sportlicher Leiter und seit 9 Jahren ist er Präsident des Turner-Bundes 1867 e.V. Andernach. Für diesen unermüdlichen und außerordentlichen Einsatz wurde ihm der Sportehrenbrief des Kreises Mayen-Koblenz verliehen.

Wir gratulieren unserem Präsidenten ganz herzlich zu dieser Auszeichnung.

 

Ob Gerätturnen an den klassischen Turngeräten Kasten, Bock/Pferd, Barren, Ringe, Reck oder am Minitrampolin, die Übungsfolgen werden systematisch vom Leichten zum Komplexen trainiert. Gezielte Kraft- und Bewegungsschulung, speziell für das Turnen an Geräten runden das Training ab. Kleine und große Spiele bereichern das Ausgleichstraining.

Trainer Sebastian Hausberger freut sich über neuen Zuwachs.

Wer: Jungen ab 7 Jahre

Wann und wo: donnerstags 18:00 bis 19:30 Uhr
Beethoven-/Kreissporthalle

Am 17. September 2019 fand die ordentliche Mitgliederversammlung des Turner-Bundes 1867 e. V. Andernach, die seitens des Präsidenten, Herrn Matthias Busenkell, eröffnet wurde, im Christophorussaal in Andernach statt.

Nachdem die üblichen Tagungsordnungspunkte, wie Geschäfts-, Kassen- und Abteilungsberichte abgehandelt waren und der Vorstand einstimmig Entlastung erhielt, wurden die Jugendwarte, Herr Max Busenkell sowie Herr Dennis Spurzem, seitens der Mitgliederversammlung für eine weitere Amtszeit bestätigt.

Anschließend begrüßte der Präsident Herrn Jens Boettiger, Sportkreisvorsitzender Mayen-Koblenz, der Herrn Norman Boettcher für seine Erfolge und langjährige Unterstützung als Spieler, Trainer und Abteilungsleiter in der Sparte Badminton die Ehrennadel in Bronze des Sportbundes Rheinlandes mit dazugehöriger Urkunde überreichte.

Herr Busenkell ehrte sodann eine Vielzahl von Mitgliedern für ihre langjährige Mitgliedschaft und Verbundenheit zum TBA:

Die silberne Ehrennadel für 25-jährige Mitgliedschaft erhielten Frau Andrea Möhlmann, Frau Doris Trapp und Herr Fabian Thillmann.

Die goldene Ehrennadel wurde Herrn Volker Adams  für seine 40-jährige Mitgliedschaft im TBA überreicht.

Weiterhin ehrte der Präsident für ihre langjährige Treue zum Verein Herrn Achim Neus (45 Jahre) sowie Herrn Hans Kallen und Herrn Dieter Kupfer (50 Jahre).

Der Präsident bedankte sich zum Abschied bei allen Anwesenden und schloss die Sitzung.

 

Nach einer erfolgreichen Saison 2019 mit den Footballern der Neuwied Raiders, bereiten sich die Cheerleader „Flying Angelz“ des TBA auf die zweite Saison mit den Raiders vor.

Der Saisonauftakt findet am 26.04.2020 um 12.00 Uhr im Raiffeisenstadion in Neuwied statt. Die mittlerweile stolze Gruppe von 40 Cheerleadern werden das Team der Raiders wieder nach Leibeskräften „anfeuern“ und mit ihrem Auftritt auf dem Spielfeld begeistern.

Die „Fyling Angelz“ Cheerleader des TBA trainieren donnerstags und freitags in Andernach. Nähere Informationen über die Geschäftsstelle des TBA. 

 

Karate. Am 22.02.2020 fanden in Schwäbisch Gmünd (Baden-Württemberg) die „International German Open“ statt. An diesem Turnier nahmen etwa 500 Starter aus zehn Nationen, unter anderem auch aus Malaysia, teil. Der Andernacher Karateka Daniel Richardt konnte hier trotz Erkrankung Erfolge verzeichnen. Im Kickboxen musste er sich aufgrund der Erkrankung leider mit dem 2. Platz zufrieden geben. Im Pointfighting erreichte er ebenso wie im Karate-Kumite noch den 3. Platz. In der Kategorie Karate-Kumite Allkategorie (alle Gewichtsklassen) konnte Richardt sich noch den 4. Platz sichern. Mit seinen Leistungen qualifizierte er sich für die Weltmeisterschaft der WKU in Kanada.

Der Turner-Bund 1867 e.V. Andernach gratuliert Daniel Richardt zu seiner Leistung. Wie es die Erfolge in den diversen Kampfsport-Disziplinen zeigen, kann sich das im TBA trainierte Karate durchaus ohne Schwierigkeiten mit anderen Kampfsportarten messen.

Interesse geweckt? Die Abteilung Karate des Turner-Bundes 1867 e.V. Andernach freut sich immer über neue Sportlerinnen und Sportler. Das Kindertraining (10-14 Jahre) unter der Leitung von Andre Zabbai und Klaus Dingeldein findet dienstags von 17.30 Uhr bis 19.00 Uhr in der Turnhalle der Martinschule in Andernach statt. Das Erwachsenentraining unter der Leitung von Hans-Jürgen Paluch und Claudia Diederich-Paluch findet montags von 19.30 Uhr bis 21.00 Uhr in der Turnhalle der Grundschule St. Stephan sowie donnerstags von 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr in der Turnhalle der Hasenfänger Schule statt. 

auf dem Bild ganz rechts: Daniel Richardt

Kevin holt sich den ersten Platz und den Siegerpokal

Andernach. Die Ehrung der TOP10- Judokas aus dem Judoverband Rheinland ist ein weiterer Höhepunkt in der langen Erfolgsgeschichte der Turner-Bund Judokas.

In Mendig trafen sich die Sportler und Funktionäre des Verbands, um die Besten des Jahres 2019 zu ehren. Um hier ganz oben zu stehen, ist es erforderlich über ein ganzes Wettkampfjahr, möglichst viele Punkte zu sammeln. Dazu gehört neben einer guten Gesundheit, Erfolg und Fleiß, ja sehr viel Fleiß. Fünf der Andernacher Judokas lösten viele Punkte ein. Für Marcel Przybylla reichte es krankheitsbedingt nur zum 32. Platz. Daniel Bogdanov verpasste die Wertung ganz knapp und lag am Ende auf dem undankbaren 13. Platz.

Sein Bruder Domenic hatte es dafür geschafft und belegte einen guten 9. Platz. Sascha Bogdanov startete sehr robust in die neue Altersklasse der U18, war aber nicht die ganze Saison über gesund und so war der 3. Platz mehr als hoch verdient. Den Vogel schoss Kevin Bogdanov bei seinem Debüt ab. Als Linkskämpfer gefürchtet, setzte er sich im Endspurt noch gegen seinen Kontrahenten aus Mendig durch und holte sich den größten Pokal für den Gesamtsieg ab.

Trainer Hans-Peter Büntgen bedankte sich bei allen Judokas für die gezeigten Leistungen und betonte die gute Gemeinschaft in der Trainingsgruppe, ohne die ein solcher Erfolg nicht möglich wäre. Damit wurde ein philosophisches Grundprinzip des Judo beispielhaft umgesetzt: bestmöglicher Einsatz von Geist und Körper. Auch im neuen Jahr werden die Andernacher TBA-Judokas sicher wieder auf Punktejagd gehen.

 

Bild privat: v.l.n.r. Domenic, Sascha und Kevin Bogdanov