Up 50 ab 03.01.2022
Karate ab 05.01.2022
Gerätturnen Jungen Donnerstag ab 06.01.2022
Gerätturnen Jungen Freitag ab 07.01.2022
All Sports ab 07.01.2022
Damengymnastik Montag ab 10.01.2022
Rückenschule Montag ab 10.01.2022
Schwimmen alle Gruppen ab 10.01.2022
Kinderturnen Montag ab 10.01.2022
Kinderturnen Donnerstag 16.00 Uhr (5-6 Jahre) ab 13.01.2022
Eltern-Kind-Turnen Donnerstag 17.00 ab 13.01.2022
Kinderturnen Mittwoch ab 19.01.2022
Rückenschule Mittwoch ab 26.01.2022
Judo ab 31.01.2022
Trampolin voraussichtlich 03.02.2022
Gerätturnen Mädchen Freitag 04.03.2022

 

Für die nachfolgenden Gruppen wird das Training aufgrund der aktuellen Infektionslage und der aktuell gültigen Corona-Regelungen bis zum Ende der Weihnachtsferien eingestellt:

Schwimmen alle Gruppen montags von 16.00 bis 18.00 Uhr 

Gymnastik für Frauen montags von 18.00 bis 19.00 Uhr

Kurs: Cross-Training/Functional Fitness montags 20.00 bis 21.30 Uhr

Turnen Kinder 3-4 Jahre montags 16.00-16-45 Uhr

Turnen Kinder 5-6 Jahre montags 17.00-17.45 Uhr

Turnen Kinder 3-5 Jahre mittwochs 15.00 bis 15.45 Uhr

Turnen Mädchen 6-8 Jahre mittwochs 16.00 bis 16.45 Uhr

Turnen Mädchen 8-12 Jahre mittwochs 17.00 bis 17.45 Uhr

Lungensport mittwochs 17.00 bis 18.00 Uhr

Rückenschule mittwochs 18.45 bis 20.00 Uhr

Stretch&Relax mittwochs 19.00 bis 20.00 Uhr

Move your Body mittwochs 20.10 bis 21.10 Uhr

Zirkeltraining mittwochs 20.00 bis 22.00 Uhr

Turnen Kinder 3-4 Jahre donnerstags 15.00 bis 15.45 Uhr

Herzsportgruppe E donnerstags 16.00 bis 16.45 Uhr

Herzsportgruppe D donnerstags 17.00 bis 17.45 Uhr

Turnen Kinder 5-6 Jahre donnerstags 16.00 bis 16.45 Uhr

Eltern-Kind-Turnen donnerstags 17.00 bis 17.45 Uhr 

Gerätturnen Jungen donnerstags 18.00 bis 19.30 Uhr

Herzsportgruppe C donnerstags 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr 

Trampolin-Turnen donnerstags von 17.00 bis 20.00 Uhr

Turnen Jungen 6-10 Jahre freitags 17.00 bis 17.45 Uhr

Gerätturnen Mädchen freitags 16.00 bis 18.00 Uhr

Herzsportgruppe A+B freitags 19.00 bis 20.00 Uhr

Wir bitten um Beachtung und Verständnis.

 

Die Geschäftsstelle bleibt aufgrund der aktuell steigenden Corona-Infektionen bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen.

Sie erreichen uns telefonisch von Montag bis Donnerstag, jeweils von 9.00 bis 12.00 Uhr.

Wir bitten um Verständnis.

Bitte beachten Sie die weiteren Informationen über unsere Website. 

Bitte beachten Sie die Ausführungen der 28. CoBeLVO des Landes Rheinland Pfalz vom 23.11.2021 wie folgt:

„Teil 5
Sport und Freizeit


§
12
Sport

(1) Im Amateur und Freizeitsport sind Training und Wettkampf in allen öffentlichen und privaten gedeckten Sportanlagen (Innenbereich) zulässig, wenn bei der Sportausübung ausschließlich geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen sowie Minderjährige, auch wenn diese nicht geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen sind, teilnehmen. Minderjährige, die nicht geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen sind, benötigen einen Testnachweis nach § 3 Abs. 5 Satz 1.

(2) In Schwimm und Spaßbädern, Thermen und Saunen dürfen im Innenbereich ausschließlich geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen sowie Minderjährige, auch wenn diese nicht geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen sind, als Besucherinnen und Besucher anwesend sein. Minderjährige, die nicht geimpfte, genesene oder diesen gleichgestellte Personen sind, benötigen einen Testnachweis nach § 3 Abs. 5 Satz 1. Es gilt die Pflicht zur Kontakterfassung nach § 3 Abs. 4 Satz 1. Ein Hygienekonzept, das insbesondere auch Regelungen zur Nutzung von
Umkleiden, Duschen und ähnlichen Gemeinschaftseinrichtungen sowie zur zulässigen Besucherzahl enthält, ist vorzuhalten. Die Kontrolle der Hygienekonzepte obliegt der zuständigen Kreisverwaltung, in kreisfreien Städten der Stadtverwaltung als Kreisordnungsbehörde.
…“

Den gesamten Inhalt der 28. CoBelvo im nachfolgenden Link nachzulesen:

https://corona.rlp.de/fileadmin/corona/Verordnungen/28_CoBeLVO.pdf

Pressemitteilung vom 22.11.2021 des Gesundheitsministers des Landes Rheinland-Pfalz:

https://corona.rlp.de/de/aktuelles/detail/news/News/detail/gesundheitsminister-clemens-hoch-lockdown-fuer-ungeimpfte-kommt-ab-mittwoch-boostern-im-land-ab-je/

Es wird darauf aufmerksam gemacht, dass aus organisatorischen Gründen nur professionelle Schnelltests durch geschultes Personal oder PCR-Tests anerkannt werden.

Die Judoabteilung des Turner-Bundes 1867 e. V. Andernach bietet für Kinder ab 7 Jahren einen Judo-Schnupperkurs an.

Der Kurs beginnt am Mittwoch, 10. November 2021 und beläuft sich auf 6 Einheiten.

Hier werden die ersten Grundkenntnisse des Judo erlernt. Judo eignet sich für jedes Alter und gleichermaßen für Mädchen und Jungen.  Im Rahmenlehrplan der Schulen soll Judo als „Ringen und Raufen“ vermittelt werden. Neben der notwendigen Disziplin wird im TBA ganz besonders auf die Vermittlung der Judowerte geachtet.

Nach dem erfolgreich absolvierten Grundkurs kann man im Verein weiter trainieren und nach entsprechender Vorbereitungszeit an der ersten Gürtelprüfung und  ggf. an Wettkämpfen teilnehmen.

Weitere Informationen und Anmeldungen sind über die Geschäftsstelle des
Turner-Bundes 1867 e.V. Andernach unter der Telefonnummer 0 26 32/4 62 63 oder info@tb-andernach.info möglich (Warteliste).

Einladung zur Mitgliederversammlung am Dienstag, den 21. September 2021, 19.00 Uhr, im Gasthaus Stammbaum, Marktgasse 1 in Andernach

Sehr geehrte Vereinsmitglieder,

der Vorstand des Turner-Bundes 1867 e. V. Andernach lädt seine Mitglieder zur ordentlichen Mitgliederversammlung herzlich ein.

Unsere Tagesordnung sieht folgende Punkte vor und umfasst die Jahre 2019/2020:

  1. Begrüßung
  2. Totenehrung
  3. Feststellung der stimmberechtigten Mitglieder
  4. Annahme der Tagesordnung
  5. Bericht des Vorstandes/Geschäftsbericht
  6. Bericht des Kassenwarts
  7. Bericht der Kassenprüfer
  8. Entlastung des Vorstandes
  9. Berichte der Abteilungsleiter
  10. Neuwahl des Vorstandes
  11. Beschlussfassung über Anträge
  12. Verschiedenes

Anträge zu Tagesordnungspunkt 11 müssen bis 4 Wochen vorher schriftlich (per Telefax, E-Mail oder Postbrief) mit kurzer Begründung bei dem Präsidenten über die Geschäftsstelle eingereicht werden.

Die Mitgliederversammlung findet unter Beachtung der Auflagen der zu diesem Zeitpunkt gültigen Corona-Landesverordnung statt.

Mit freundlichen Grüßen

gez. Matthias Busenkell
Präsident

Wir weisen darauf hin, dass nach wie vor für Personen ab 15 Jahren weiterhin nach § 1 Abs. 9 der 24. Corona-Verordnung die Testpflicht für den Sport im Innenbereich besteht (Test nicht älter als 24 Stunden).
Geimpfte und Genese sind von der Testpflicht ausgenommen; die Nachweispflicht der Impfung/Genesung besteht hier jedoch ebenfalls.

Karate (jap. „leere Hand“) ist ein aus Ostasien stammendes, waffenloses Nahkampf- und Selbstverteidigungssystem, bei dem alle Gliedmaßen hauptsächlich in Schlägen, Stößen und Tritten zum Angriff und zur Verteidigung eingesetzt werden. Ziel des Karate ist es, in der körperlichen und geistigen Auseinandersetzung unter Achtung des sportlichen Gegners, die Persönlichkeit zu entfalten. Im Kindertraining ab einem Alter von 10 bis 14 Jahren wird den Kindern/Jugendlichen der Kampfsport auf lockere und spielerische Art und Weise nähergebracht. Der Fokus liegt hier nicht unbedingt auf der Auseinandersetzung mit einem Gegner, sondern auf der sportlichen Betätigung. Karatebewegungen sind Ganzkörperaktionen, die ursprünglich eine tödliche Kunst der Selbstverteidigung waren und heute als vielseitiger Sport für Menschen jeder Altersgruppe dienen. Technik, Konzentration, Koordination, Fitness und Spaß – all das bietet und verlangt die Kampfkunst Karate. 

Der Weg des Karate begann als Faustkampf und führte im 4. Jahrhundert von Indien nach China. Von dort kam es im 14. Jahrhundert als To-de („China-Hand“) auf die japanische Insel Okinawa. Hier bildeten sich regionale Schulen, auf welche die heutigen, erst im 19. Jahrhundert ausgeprägten und systematisierten Stilrichtungen zurückgehen. 1954 kam Karate über Frankreich nach Europa und hielt 1957 in Deutschland Einzug. Im Turner-Bund Andernach wird die Kampfkunst Karate schon lange trainiert – und das besonders erfolgreich. Das zeigt sich nicht nur an den Graduierungen, also der Gürtelfarbe, sondern auch an diversen Erfolgen der Sportlerinnen und Sportler. Bereits mehrfach reisten Karateka des TBA zu nationalen und internationalen Turnieren (u.a. in die USA) und kontten sich tolle Plätze in den vorderen Reihen sichern.

Karate wird beim TBA in zwei Gruppen trainiert. Das Kindertraining (10-14 Jahre) unter er Leitung von Andre Noel Zabbai findet dienstags, 17.30 bis 19.00 Uhr in der Turnhalle der Grundschule St. Martin statt. Das Erwachsenentraining unter der Leitung von Hans-Jürgen Paluch und Claudia Diederich-Paluch findet montags, 19.30 bis 21.00 Uhr in der Turnhalle der Grundschule St. Stephan sowie donnerstags, 20.00 bis 21.30 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Hasenfänger statt. 

Leider müssen auch die Karateka derzeit aufgrund der Corona-Situation auf das Training den Hallen verzichten und können es kaum erwarten, dass der reguläre Trainingsbetrieb wieder aufgenommen wird. Derzeit wird geprüft, ob in absehbarer (Zeit ein Training im Freien unter Beachtung der geltenden Hygienemaßnahmen angeboten werden kann. Hierzu erfolgen zu gegebener Zeit weitere Informationen auf dieser Seite.
Update: Das Training findet für Kinder und Erwachsene wieder statt (siehe oben).

Seit drei Jahren trainieren die „Flying Angelz“ in Andernach

Andernach. Gekonnt fliegt die 12-jährige Jeanne durch die Luft, um dann kurze Zeit später auf den Händen ihrer Sportkollegen zu landen und erneut abzuheben. Aus den Lautsprechern ertönt fetzige Musik.

Was auf den ersten Blick wie eine Akrobatiknummer im Zirkus aussieht, ist das Training der „Flying Angelz“. Seit rund drei Jahren trainieren die Cheerleader Hebefiguren, Handstand, Salto und Flickflack in der Grundschule St. Peter in Andernach. „Doch Cheerleading ist mehr als bloße Akrobatik“, berichtet Trainerin Virginie Menzel, die die Gruppe 2018 ins Leben rief und seitdem leitet, „denn es vereint Elemente aus der Akrobatik, dem Turnen und dem Tanzen sowie Anfeuerungsrufe für die Spieler“. Auch das Publikum soll durch die Cheerleader zum Anfeuern animiert werden.

Durch eine Kooperation mit dem American-Football Verein „Neuwied Raiders“ kommen die Cheerleader zu allen Heimspielen nach Neuwied, um dort ihr Können in ihren blau-roten Uniformen zu präsentieren.

„Damit die kommende Saison ein Erfolg wird, suchen wir ab sofort Verstärkung. Mädchen und Jungen ab sieben Jahren können bei uns sofort einsteigen, besonders fehlen uns momentan Teenager ab dem Geburtsjahrgang 2010. Man benötigt keine speziellen Voraussetzungen. Die Kinder und Jugendlichen sollten Spaß an Bewegung und eine Motivation für den Teamsport mitbringen“, so Frau Menzel. Denn bei den akrobatischen Elementen und Hebefiguren, die im Cheerleader-Sport „Stunts“ heißen, müsse man sich blind aufeinander verlassen. Das braucht Mut und Vertrauen und für diejenigen in der Pyramide, die unten stehen und heben, genügend Kraft. Wer jetzt mit dem Cheerleader-Training beginnt, darf nicht denken, dass er oder sie bereits nach ein oder zwei Trainingsstunden einen Spagat oder Flickflack beherrscht. Denn das sind schwierige Elemente und die benötigen Zeit und viel Geduld“, so Frau Menzel.

Die „Flying Angelz“ trainieren zweimal wöchentlich. Dabei wird Virginie Menzel von der 20-jährigen Carolin und ihrer 17-jährigen Tochter Alyssa unterstützt. Um das Teamgefühl zu stärken, werden auch Aktivitäten über das Training hinaus angeboten und durchgeführt.

Die Teilnahme an den Cheerleading-Landesmeisterschaften wäre für die „Flying Angelz“ ein großer Traum. 

Die Trainingszeiten sind montags von 18.00 bis 20.00 Uhr und freitags von 16.00 bis 18.00 Uhr in der Turnhalle der Grundschule St. Peter, Karolingerstr. 63 in Andernach. Interessierte sind herzlich willkommen und können gerne zum Schnuppern vorbei kommen. 

Aufgrund der aktuell geltenden Corona-Verordnung in Rheinland-Pfalz müssen alle Jugendlichen ab 12 Jahren und drei Monaten, die nicht geimpft oder genesen sind, einen tagesaktuellen negativen Testnachweis (offizielle Testeinrichtung) vorlegen. Schul- und Selbsttests sind leider nicht zulässig. Während des Trainings ist durchgehend eine Maske zu tragen.

 

Kurz vor dem Jahresende legten die TBA-Judoka nach längerer Vorbereitungszeit die nächst höhere Gürtelprüfung ab. Trotz Corona und damit schwierigen Voraussetzungen in der Vorbereitungszeit, übten die Teilnehmer sehr fleißig und immer unter Beachtung der aktuellen Hygieneregeln.

Alle Teilnehmer waren bemüht, mit möglichst nur einem festen Partner, das Programm zu üben. Nach zwei Lockdowns waren die Schüler und Lehrer sehr bestrebt, das Prüfungsziel zu erreichen. In kleinen Gruppen wurde intensiv gearbeitet und durch den Einsatz von erfahrenen Helfern, konnten die Techniken altersgerecht vermittelt werden.

Die Judo-Abteilung des TBA gratulierte herzlich zu den bestandenen Prüfungen. Ob die neuen Techniken bereits im Wettkampf angewendet werden können wird sich hoffentlich bald zeigen.

Die Prüfung bestanden haben:  Benedikt Salzmann und Nico Mathias (weiß-gelb) ; Ferdinand Busch, Franek Galant, Damian Lange, Alexander Miller, Lukas Morgen, Clemens Zenker, Charlotte Aepfelbach (gelb-orange) ; Antonia Gärtner und Clara Hanna (grün) ; Maximilian Schwarz, Max Köllner und die Brüder Daniel, Domenic, Kevin und Alexander Bogdanov (blau)

Am 21. September 2021 fand die ordentliche Mitgliederversammlung des Turner-Bundes 1867 e. V. Andernach, die seitens des Präsidenten, Herrn Matthias Busenkell, eröffnet wurde, in Andernach statt.

Durch die Corona-Pandemie bedingt und dem damit einhergehenden Ausfall der Mitgliederversammlung im vergangenen Jahr bezog sich die Versammlung auf die Geschäftsjahre 2019 und 2020.

Nachdem die üblichen Tagungsordnungspunkte, wie Geschäfts-, Kassen- und Abteilungsberichte abgehandelt waren und der Vorstand einstimmig Entlastung erhielt, stand die Neuwahl des Vorstandes an.

Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen:

Matthias Busenkell (Präsident), Volker Adams (1.Vizepräsident), Dennis Spurzem (2. Vizepräsident), Rita Betzing (Kassenwartin), Benjamin Schuh (Pressewart), Elisabeth Büntgen und Jessica Hausberger (Kassenprüfer), Rechtsanwalt Lucas Elvermann (1. Vorsitzender Schlichtungsausschuss), Peter Elzer und Hendrik Thillmann (Beisitzer Schlichtungsausschuss).

Herr Martin Barczik ist auf eigenen Wunsch aus dem geschäftsführenden Vorstand ausgeschieden.

Der Präsident, Herr Busenkell, bedankte sich zum Abschied bei allen Anwesenden und schloss die Sitzung.

 

Foto: geschäftsführender Vorstand nebst Jugendwart