TBA-Judokas knüpfen an die Erfolge an

Stärkste Rheinland-Einzelmeisterschaft seit vielen Jahren

Siershahn. Bei den Rheinland-Einzelmeisterschaften der weiblichen und männlichen Jugend U15, zeigten sich die Andernacher in Bestform und belegten allesamt Top-Plätze. Dreimal Gold und dreimal Silber bei insgesamt sechs Teilnehmern waren eine hervorragende Ausbeute.

Mit schönen Techniken startete Danil Minich in einem starken Teilnehmerfeld und fand sich bald im Finale wieder. Und das hatte es in sich. Danil geriet zuerst in Rückstand, konnte aber stark kontern und warf seinen Gegner mit vollem Punkt. Erst die nicht unumstrittene Korrektur brachte dann wieder die Wende. Silber war dennoch mehr als verdient. Bis 46 kg traten gleich zwei TBA-Judokas an. Kevin Bogdanov war sehr präsent und zeigte wirksame Fußtechniken und Übergänge zum Boden. Auch Domenic Bogdanov begann stark. Erst im Halbfinale musste er an seine Reserven gehen und verletzte sich leicht. Das Finale gegen seinen Bruder gab er dann auf und somit gewann Kevin Gold und Domenic Silber. Sein Meisterstück lieferte Marcel Przybylla ab. In dem bekannt starken Teilnehmerfeld gab es einige Überraschungen. Marcel begann mit einer Niederlage und steigerte sich dann von Kampf zu Kampf mit tollen Techniken. Die Entscheidung brachte der unerwartete Sieg gegen den hohen Favoriten aus Mendig. Bereits in Rückstand liegend erwischte er seinen Kontrahenten mit einem sehenswerten Handwurf. Damit war die Goldmedaille sicher und der bisher größte Erfolg. Alexander Bogdanov wurde bei diesem Wettkampf nicht richtig gefordert und konnte seine Aufgaben ohne Probleme lösen. Damit war die dritte Goldmedaille für die TBA-Judokas gesichert.

Am Mittag begannen die weiblichen Judokas mit dem Wettkampf. Hier war für den TBA nur Laura Schruhl am Start. Sie kam sehr gut mit ihren Gegnerinnen zurecht und zeigte, dass mit ihr zu rechnen ist. Mit sehenswerten Techniken gewann sie ihre Vorrunde. Erst im Finale musste sie sich geschlagen geben und wurde am Ende mit der Silbermedaille belohnt.

Diese Leistungen sind das Ergebnis von jahrelangem Aufbau und jeder Athlet hat sich den Erfolg durch viel Trainingsfleiß mehr als verdient.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*