Gold und Silber für TBA-Judokas

Lohn für hartes, regelmäßiges Training eingefahren

Remagen. Als letzte Altersklasse im Wettkampfjahr 2019 starteten die Kämpfer der U15 bei den Rheinland-Einzelmeisterschaften. Nach der guten Vorbereitung mit der Teilnahme am Herbst-Turnier, waren die Andernacher bestens gerüstet und gingen vielversprechend auf die Matte.

Max Köllner stand als Rheinlandmeister der U12 hier als Debütant nicht unter Druck und konnte befreit kämpfen um erst einmal Erfahrung zu sammeln. Das gelang dann auch auf Anhieb so gut, dass er am Ende den Silberrang belegte. Auch Mats Schwickert kämpfte ein gutes Turnier und stand nicht unerwartet im kleinen Finale. Hier fehlte dann nur eine Kleinigkeit zum Gewinn der Bronzemedaille. Maximilian Schwarz hatte eine starke Gruppe zugelost bekommen und konnte sich nicht entscheidend behaupten.

Nach den Jungs kamen die jungen Damen zum Start. Für Charlotte Aepfelbach war es eine gute Erfahrung am Wettkampf zu schnuppern und als Lohn gab es eine schöne Silbermedaille. Nach vielen erfolgreichen Turnieren ging dann Laura Schruhl auf die Matte. Trotz konditionellem Rückstand gelang es Laura voll konzentriert die ersten Kämpfe zu gewinnen. Damit war der Grundstein für den Titel als Rheinlandmeisterin gelegt. Mit der Goldmedaille bleibt das Rennen in der Rangliste völlig offen. Damit stellen die Andernacher Turner-Bund Judokas wieder Rheinlandmeister in allen Altersklassen und gehören zu den stärksten Vereinen im Verband

Bild: Max Köllner, Charlotte Aepfelbach, es fehlt Laura Schruhl

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*