Ferdinand Busch gewinnt erstmals ein Turnier

Burgbrohl. Mit dem Bezirks-Turnier der Altersklasse U10 und U12 begann die Wettkampfsaison für die jüngsten Jahrgänge. Der Turner-Bund 1867 e.V. Andernach startete dort mit 5 Kämpfer/innen in der Altersklasse U12 und mit 2 Kämpfern in der U10.

Den Anfang machten Maxim Minich und Damian Lange im ersten Pool. Beide starteten hier zum ersten Mal in der Altersklasse U12 . Maxim bestritt wie zuvor in der U10 souverän seine Kämpfe und fand sich dort schnell im Finale wieder. Damian, anfangs noch etwas zögerlich, überwand schnell seine Scheu und kämpfte sich ebenfalls verbissen nach vorne. Doch dann musste er, um weiter zu kommen, gegen seinen Teamkollegen Maxim antreten. Der Kampf war spannend und beide Kämpfer sehr konzentriert. Bis kurz vor Ende der Wettkampfzeit konnte man noch nicht ausmachen, wer das Rennen um den 1. Platz gewinnen würde. Doch dann reichte Maxim eine kleine Unachtsamkeit von Damian um ihn mit Ippon (voller Punkt) zu werfen. Platz 1 ging somit an Maxim Minich und Platz 3 an Damian Lange.

Als nächsten Kämpfer schickte die Trainerin Anke Gröber das Geburtstagskind Samuel Richert auf die Matte. Jedoch kam er an diesem Tag nicht so wirklich gut in Schwung und musste 2 Unentschieden hinnehmen. In seinem letzten Kampf gab er noch mal alles und verlor diesen dann nur ganz knapp. Sein verdienter Lohn an diesem besonderen Tag war Platz 3 und seine Geburtstagsparty konnte starten.

Gleich zwei Andernnacher Kämpferinnen gingen nun bei den Mädchen an den Start. Antonia Gärtner und Hazal Rojin El. Für Antonia war der Ablauf eines Wettkampfes schon Routine, was man auch an ihrem Kampfstil sah. Erst im Finale wurde sie gestoppt und sicherte sich so Platz 2. Hazal ist eher noch ein Newcomer und nicht so im Wettkampf gefestigt. Mit den meist größeren Gegnerinnen hatte sie ihre Mühe und kam nicht über den 3. Platz hinaus.

In der U10 machten sich Clemens Zenker und Ferdinand Busch bereit. Den Anfang machte Clemens. Er ging mutig und motiviert in seine Zweikämpfe und konnte sich auch gut gegen seinen erfahreneren Gegner behaupten. Der gute Wettkampf wurde mit gewonnener Erfahrung und Platz 3 belohnt.

Last but not least ging Ferdinand Busch auf die Matte. Ferdinand bot spannende Kämpfe und lies seinen Gegnern kaum eine Chance. Runde um Runde konnte er seine Leistung sogar noch stetig verbessern. Und das sollte auch belohnt werden. Im Finale hatte ihm sein Gegner nichts entgegen zu setzen. Platz 1 und somit der Turnier-Sieg ging an Ferdinand Busch.

Der Turner-Bund 1867 e.V. Andernach gratuliert allen Judokas zu dem erfolgreichen Turnier und möchte an dieser Stelle bereits den nächsten Anfängerkurs ankündigen. Infos und Voranmeldungen sind ab sofort über die Geschäftsstelle des TBA Tel.-Nr. 46263 oder Email: info@tb-andernach.info möglich.

Bild: privat

Vordere Reihe v.l.n.r.: Maxim Minich, Samuel Richert

Hintere Reihe v.l.n.r.: Antonia Gärtner, Ferdinand Busch, Clemens Zenker, Hazal Rojin El

Zweiter Platz für den Turner-Bund 1867 e.V. Andernach

Die Wettkampfgruppe des Turner-Bundes 1867 e.V. Andernach startete nach einer längeren Pause wieder in der Trampolin-Schülerliga des Turnverbandes Mittelrhein.

In den 3 Rundenwettkämpfen haben die 8-15 jährigen Mädchen neu erlernte Übungen gezeigt und viele Wettkampferfahrungen sammeln können. Im Relegations-wettkampf belegten sie einen überragenden zweiten Platz.

In den Einzelwertung wurde Marie Schmitt mit dem 4. Platz und Jane Schuh mit dem 8. Platz für ihre hervorragenden Leistungen belohnt.

Die Trainerinnen Luca Alina Riegert und Christine Friedland sind stolz auf die erbrachten Leistungen und erfreuen sich ebenso an der hohen Trainingsbereitschaft ihrer Schützlinge. Bereits im April fährt die junge Mannschaft zu weiteren Wettkämpfen.

In der Mannschaft turnten: (Bild von links nach rechts) Marie Schmitt, Amely von der Felsen, Amila Schüller, Jane Schuh, Lara Schmitz, Emily Genn, Mayra Mol, Georgia Lines und Hellen Schüller. Auf dem Bild fehlen: Antonia Przybylla und Mara Hillen.