Worms. Beim Nibelungenturnier in Worms zeigten die Judokas der AK U15 ihre ansteigende Form. Nach bereits guten Ergebnissen beim internationalen Turnier in Daun konnten sich alle Kämpfer nochmals steigern. Alle Turniere dienen zur Vorbereitung auf die Rheinland-Einzelmeisterschaften im späten Herbst. Daniel Bogdanov zeigte besonders im Bodenkampf seine Stärken und belegte einen guten 2. Platz. Domenic Bogdanov ist technisch stark muss aber noch an seiner Explosivität arbeiten. Die Bronzemedaille war dennoch ein schöner Erfolg. Kevin Bogdanov ist als Linkskämpfer gefürchtet. Seine Techniken sind aber oft nicht zwingend. Die guten Ansätze sind daher noch ausbaufähig. Der dritte Platz war der verdiente Lohn. Danil Minich ging konzentriert in seine Kämpfe und wurde ebenfalls mit Bronze belohnt. Auch Alexander Bogdanov wollte seine gute Form zeigen. Die Vorkämpfe gewann er souverän. Selbst im Finale ging er in Führung, konnte aber seinen Vorsprung nicht halten und unterlag am Ende im Haltegriff. Wieder eine schöne Silbermedaille und eine starke Leistung. Nur Marcel Przybylla musste nach seinem Wechsel in die nächst höhere Gewichtsklasse feststellen, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Gegen starke Judokas fehlte am Ende noch etwas Kraft um als Sieger von der Matte gehen zu können. Trainer und Betreuer Hans-Peter Büntgen wird in den nächsten Wochen das Trainingsprogramm umstellen und seine Jungs gezielt auf die Wettkämpfe vorbereiten.

Bild: v.l.n.r
Kevin, Alexander, Daniel und Domenic Bogdanov, Marcel Przybylla und Trainer Hans-Peter Büntgen
es fehlt Danil Minich