Bundeszentrallehrgang der Karatekas beim TBA

Andernach. „Wie würden Sie sich verhalten, wenn Sie plötzlich auf der Straße angegriffen werden?“ Mit dieser Frage und mehr beschäftigten sich die Karatekas des Turner-Bund 1867 e.V. Andernach am 16. November. Wie in den vergangenen Jahren wurde in diesem Jahr erneut ein Bundeszentrallehrgang des Deutschen Budo Kollegiums in Andernach veranstaltet. Rund 30 Karateka fanden zu diesem Anlass den Weg nach Andernach, um dort vier Stunden lang ihre Kenntnisse zu erweitern.

Zusammen mit Michael Weller (4. Dan) sowie Frank Seiwert (3. Dan Karate, Budo Landesbeauftragter Saarland) wurde ein Programm auf die Beine gestellt, bei dem auch die jungen Anfänger etwas lernen konnten.

Nach einem kurzen Aufwärmtraining ging es direkt los.

Die erste Einheit bildete das Programm von Michael Weller. Hierbei ging es besonders um die Selbstverteidigung in alltäglichen Situationen. Eine Vielzahl von Abwehrtechniken wurde in dieser Einheit erörtert und anschließend immer wieder mit wechselnden Partnern realitätsnah geübt, angefangen von einfachem Festhalten der Arme über bedrohliche Situationen wie dem Würgen am Hals bis hin zu Angriffen mit Messer oder Stock. Dabei legte Weller besonderen Wert darauf, dass die Teilnehmer die Techniken verinnerlichen und nachvollziehen können und gab bei den Übungen am Partner wertvolle Tipps und Anregungen – auch zu Variationen der Techniken.

Eine kurze Pause und eine kleine Stärkung – anschließend wieder volle Konzentration und Power beim Kata-Training (Form) mit Frank Seiwert. Als Budo Landesbeauftragter aus dem Saarland zeigte er eine Kata, die vielen der Teilnehmer unbekannt war.

Seiwert lehrte die Kata jedoch ausführlich und Schritt für Schritt, wobei er bei seinen Erläuterungen besonderen Wert auf das richtige Ausführen und das Verständnis der Technik legte. So wurden einige Techniken auch in der Anwendung gezeigt und erklärt.

 

Im Anschluss an den Lehrgang fanden Prüfungen statt: Michael Stüwe und Erol Keskin zum 2. Kyu (blau), Stephan Heinze zum 1. Kyu (braun) sowie Maximilian Orth zum 1. Dan (1. Schwarzgurt) und Frank Seiwert zum 3. Dan (3. Schwarzgurt).

 

Mit vielen neuen Kenntnissen und einem gemütlichen Ausklang des Tages ging der Lehrgang zu Ende.

 

Die Abteilung Karate des Turner-Bund 1867 e.V. Andernach freut sich immer über neue Sportlerinnen und Sportler.

Das Kindertraining (10-14 Jahre) unter der Leitung von Andre Noel Zabbai findet dienstags, 17:30 bis 19 Uhr in der Turnhalle der Grundschule St. Martin statt.

Das Erwachsenentraining unter der Leitung von Hans-Jürgen Paluch und Claudia Diederich-Paluch findet montags, 19:30 bis 21 Uhr in der Turnhalle der Grundschule St. Stephan sowie donnerstags, 20 bis 21:30 Uhr in der Turnhalle der Grundschule Hasenfänger statt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*