Turner-Bund Judokas trotzen der Hitze beim Bezirks-Turnier in Remagen Jean-Luca Sobe & Maximilian Schwarz gewinnen Bezirks-Turnier

Am 24. Juni 2017 fand das letzte Bezirks-Turnier der weiblichen und männlichen Jugend unter 12 Jahren vor der Sommerpause in Remagen statt.

Die Trainerin Anke Gröber ging mit insgesamt 6 Kämpfern an den Start.

Den Anfang in der weiblichen U10 machte Anna Schwarz. Sie, noch ein Neuling im Wettkampfsport,  konnte sich nach ihrem misslungenen Start in ihrem Pool dennoch auf den 3. Platz vorkämpfen.

Jean-Luca Sobe war der nächste Andernacher Kämpfer. Konzentriert und motiviert ging er auf die Matte. Bei heißen Temperaturen in der Halle gab er alles und zeigte tolles Judo, womit er auch durch den Einzug ins Finale belohnt wurde. Auch dort behielt Jean-Luca seine Konzentration und durch mobilisieren seiner letzten Kräfte konnte er sich verdient den 1. Platz sichern.

In der U12 starteten 4 Judokas des TB Andernach. Den Anfang machte Mats Schwickert. Bei ihm ging eigentlich alles ganz schnell. Keiner konnte sich Mats in den Weg stellen um ins Finale zu gelangen. Dann forderte jedoch die Hitze ihren Tribut und eine kleine Unachtsamkeit reichte, um ihm den Turniersieg zu nehmen.  Über einen guten 2. Platz konnte er sich dennoch sehr freuen.

Seinen Team-Kameraden gleichtun wollte es auch Hendrik Spieckermann. Auch er ist noch ein Neuling im Wettkampfsport, aber dennoch ging er hochmotiviert auf die Matte. Er zeigte schönes Judo und zog auch verdient ins Finale ein. Dort erwartete ihn jedoch ein bereits erfahrener Gegner. Hendrik gab alles, fand jedoch kein richtiges Mittel gegen ihn. Nach Ende der Kampfzeit musste nun die unparteiische Kampfrichterin eine Entscheidung fällen. Leider hob sie den Arm zur Siegerverkündigung in Richtung Gegner. Der 2. Platz bleibt jedoch ein großer Erfolg für Hendrik.

Die letzten beiden in der Riege waren Jakob Nonn und Maximilian Schwarz. Leider mussten beide direkt zu Beginn gegeneinander antreten. Maximilian der erfahrenere von den beiden, konnte sich bei diesem Kampf nur ganz knapp behaupten. Dennoch ließ Jakob den Kopf nicht hängen und kämpfte sich Kampf um Kampf ins kleine Finale vor. Dort bestätigte er seine gezeigte Leistung, indem er sich den 3. Platz sicherte. Sein Teamkamerad Maximilian hingegen zog ins Finale ein. Im Finale ließ er sich sprichwörtlich nicht die Butter vom Brot nehmen und wurde berechtigt Turniersieger.

Der Turner-Bund Andernach gratuliert allen Athleten für die tollen Leistungen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*