Judokas holen Silber und Bronze

Neuwied. Bei den Rheinland-Einzelmeisterschaften der Jugend U15 zeigten die Judokas des Turner-Bundes 1867 e. V. Andernach ihre gute Form. Alle Kämpfer kamen nach schönen und erfolgreichen Kämpfen bis ins große oder kleine Finale. Nicht nur konditionell stark, sondern vor allem technisch versiert gingen die Jungs zur Sache und holten sich Sieg um Sieg.

Marcel Przybylla hatte leichtes Übergewicht und musste eine Gewichtsklasse höher starten. Leider verschlief er hier seinen ersten Kampf, eigentlich eine lösbare Aufgabe, und musste sich dann durch die Trostrunde kämpfen. Mit tollen Kämpfen kam er bis ins kleine Finale, das er dann aber entkräftet verlor. Dennoch war der 5. Platz ein achtbares Ergebnis. Kevin Bogdanov zeigte schönes Judo und seinen Linkstechniken hatten die Gegner wenig entgegenzusetzen. Nur durch eine sehr umstrittene Bestrafung verlor er in der Hauptrunde. Im kleinen Finale ließ er seinem Gegner keine Chance und holte sich Platz 3. Sein Bruder Alexander zeigte ebenfalls einen tadellosen Wettkampf. Mit tollen Kombinationen und druckvollem Angriffsjudo verlor er nur knapp das Halbfinale. Im anschließenden Kampf um Platz 3 zeigte er wieder seine gute Technik und holte sich souverän die Bronzemedaille. Domenic Bogdanov wiederholte seinen Vorjahreserfolg und sicherte sich die Silbermedaille. Seine Leistungen sind schon beständig und die Techniken im Stand zwingend gut. Trainer Hans-Peter Büntgen war sehr zufrieden und lobte die gute Einstellung seiner Schützlinge. Die Erfolge hatten sich bereits im Training angedeutet und sind der Lohn für eine fleißige Trainingsarbeit. Das lässt für das kommende Jahr noch einige Überraschungen erwarten.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*